Mike Corsa als Generalsekretär der Evangelischen Jugend in Deutschland verabschiedet

Im Rahmen des aej/ESG-Webinars “Junge Menschen in Zeiten von Corona” mit 130 Teilnehmer*innen und einer kleinen Feier in der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) verabschiedeten in der letzten Woche langjährige Weggefährt*innen und Kolleg*innen aej-Generalsekretär Mike Corsa in die Passivphase der Altersteilzeit. Fast 20 Jahre lang stand Mike Corsa als Generalsekretär an der Spitze der aej/ESG-Geschäftsstelle und vertrat so die Interessen eines der größten Jugendverbände Deutschlands in Kirche, Politik und Gesellschaft. Mit leidenschaftlichem jugend- und kirchenpolitischem Engagement stärkte Mike Corsa die aej als bedeutende zivilgesellschaftliche Akteurin und setzte sich als aej-Generalsekretär mit ganzer Kraft für Kinder und Jugendliche ein. Er ließ nie nach im Ringen mit politischen und kirchlichen Entscheidungsträger*innen immer wieder neue Räume für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit einzufordern und Kinder- und Jugendliche ernst zu nehmen und zu beteiligen.

Zu den frühen Höhepunkten seiner Zeit als aej-Generalsekretär zählt Mike Corsa zunächst die Studie “Jugend im Verband”, deren Ergebnisse 2006 vorgestellt wurden. Das Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin unter der Leitung des Jugendforschers Prof. Dr. Richard Münchmeier, brachte nicht nur wichtige Erkenntnisse über den Jugendverband Evangelische Jugend. Mit einem subjektorientierten Ansatz liefert die Studie bis heute wichtige Erkenntnisse über die Perspektiven junger Menschen für die Entwicklung von Praxiskonzepten in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit.

Diese Forschungs- und Praxisentwicklungsprojekte waren der Anlass, den Dialog mit den Fachwissenschaften zu intensivieren, um die vielfältigen Angebote der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu unterstützen und weiterzuentwickeln. In regelmäßigen Abständen veranstalten aej und ESG ein gemeinsames “Forum Wissenschaft und Praxis”, um den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Ein Ansatz, der sich durch das gesamte Wirken von Mike Corsa hindurch zog. Theorie und Praxis, Jugendverband und verfasste Kirche, politische Einmischung und die Förderung des Glaubenslebens junger Menschen, Fachlichkeit und jugendliches Engagement waren für Mike Corsa nie Gegensätze, sondern notwendige Spannungsbögen für die Kreativität und Lebendigkeit von Kinder- und Jugendarbeit.

Sehr engagiert brachte Mike Corsa auch die Neuorganisation des Bundesverbands der Evangelischen Studierendengemeinden in Deutschland (ESG) auf den Weg, die in der Zusammenführung der Geschäftsstellen von aej und ESG einen sichtbaren Ausdruck fand.

Ein herausragendes Ereignis in der Amtszeit des scheidenden Generalsekretärs war das Reformationsjubiläum 2017. Insbesondere der youngPOINTreformation war für die aej und den Reformationssommer in Wittenberg ein Highlight. Gemeinsam und in großer Vielfalt zeigte die Evangelische Jugend junge Perspektiven auf den Glauben und ihre gelebte Weltverantwortung. Über 27.000 Besucherinnen und Besucher und 16 gastgebende Gruppen im youngPOINTreformation, rund 300 junge Menschen aus 25 Nationen im International Youth Camp und mehr als 100 ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen sind sich einig: Die beiden großen Projekte der Evangelischen Jugend im Reformationssommer 2017 waren sehr erfolgreich.

Über die ganzen beruflichen Jahre brachte Mike Corsa seine Fachlichkeit und sein (kinder- und jugend-) politisches Engagement in Kirche und Politik ein: die Synodentagungen der EKD begleitete er regelmäßig und stand für Beratungen bereit. Er brachte drei “Berichte über die Lage der jungen Generation und über die evangelische Kinder- und Jugendarbeit” ein und arbeitete in der EKD-Kammer für Bildung, Erziehung, Kinder und Jugend mit. Mike Corsa war 12 Jahre stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe und in zwei Legislaturperioden des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Bundesjugendkuratoriums, das die Bundesregierung in kinder- und jugendpolitischen Fragen berät.

Eine Verabschiedung in einem angemessenen größeren Rahmen ist derzeit nicht möglich. Es wird geplant, dies nachzuholen. Die aej dankt Mike Corsa für seinen unermüdlichen Dienst für und mit jungen Menschen und wünscht ihm Gottes Segen für die neue Lebensphase.

Auf Mike Corsa folgt Michael Peters als neuer aej-Generalsekretär. Peters wird das Amt zunächst kommissarisch bekleiden und die Stelle am 1. November 2020 übernehmen.

Hannover, 15. Juni 2020

Martin Weber